03
Nov 2015

Grenzübergang Dreilinden bald für Hunde reaktiviert?

Als wir Kinder in der Grundschule waren, las uns die Lehrerin am letzten Schultag vor den Ferien gerne Geschichten vor. Meine Lieblingsgeschichten waren die von den Schildbürgern. Denn damals als Kind hatte ich nicht glauben wollen, dass es tatsächlich so bekloppte Erwachsene gibt, wie die Leute aus Schilda.

Je länger man dann unter den Menschen weilt, um so öfter wird man jedoch damit konfrontiert, dass diese Bekloppten nicht nur in Schilda zu Hause waren, sondern überall unter uns leben. Damit allerdings nicht genug: Denn viele leben nicht einfach nur so vor sich hin. Nein, sie sind zu allem Überfluss auch noch legitimiert, Gesetze zu formulieren.

Im neu zu verabschiedenden Hundegesetz heißt da unter anderem "Hunde von Nichtberlinern dürfen im Land Berlin nur geführt werden, wenn für sie eine Haftpflichtversicherung besteht."

Wie wollen die Pappnasen im Senat es denn anstellen, dass man das Bestehen einer Haftpflichtversicherung feststellen kann?

Ich habe dazu so eine Theorie: Die alten Grenzübergänge werden reaktiviert. Dort wird dann kontrolliert, ob Mensch ein entsprechendes Dokument zum Nachweis mit sich führt. Anschließend bekommt Hund ein Visum auf den Arsch getackert, das so ähnlich aussieht, wie ein Maut-Pickerl unserer alpinen Nachbarn. Anhand von Lochstanzungen ist dann zu erkennen, für welchen Zeitraum die Haftpflichtversicherung besteht. Und dann werden Hundehaftpflichtverischerungskontrolleuere durch die ganze Stadt geschickt, um stichprobenartig zu kontrollieren, welcher Hund

a) zugereist

und

b) versichert ist.

Da ja zu allem Überfluss auch noch die Mitführpflicht von Hundekotbeuteln beschlossen werden soll, kann man die berufliche Position der Senatsgesandten dann auch gleich ausweiten und die Damen und Herren als Hundehaftpflichtversicherungs- und Hundekackebeutelmitfühpflichtkontrolleuere.

Ach ja, es soll ja auch noch kontrolliert werden, ob Hund und Mensch im Zentralregister gemäss Berliner Hundemeldegesetz ordnungsgemäss gemeldet wurden. Das können diese Leute ja gleich zusätzlich übernehmen. Dann heißen die wohl Hundehaftpflichtversicherungskackebeutelmitführzentralregisterüberprüfungskontrolleuere.

Ooops, da fehlt ja noch der Hundeführerschein und die Steuermarke...

Tja, liebe Hundeleute, stellt Euch schonmal drauf ein, dass die kleine Gassirunde vorm Schlafengehen spät am Abend dann durchaus mal bis zu zwei Stunden dauern kann. Denn so eine Überprüfung dauert eben...

von Jens Tippenhauer

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Ahmet |

... eins hast du vergessen, Jens - diese Leute sind nicht nur legitimiert, Gesetze zu erlassen - diese Leute kassieren auch noch von uns Bürgern sehr viel Geld dafür, ihre geistigen Ergüsse über uns auszuschütten. Aber am schlimmsten sind eigentlich diejenigen, die das alles wissen, und bei der nächsten Wahl wieder ihr Kreuz bei SPD, CDU und besonders den Grünen machen. Denen ist nicht zu helfen !